Feuerwehr - Lengenfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freiwillige Feuerwehr Lengenfeld

Die Geschichte und momentane Situation der Lengenfelder Feuerwehr.

Lengenfeld, urkundlich erstmals 1339 im Egerer Stadtarchiv erwähnt und seit 1975 politisch zur Stadt Waldershof gehörend, zählt zu den schönsten Dörfern unseres Landkreises und in unserem Lande. Im Jahre1988 erreichte das Dorf den 2. Platz beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ auf BUNDESebene.

Der älteste Verein des Ortes, die Freiwillige Feuerwehr Lengenfeld, wurde am 19.08.1896 von 31 feuerwehrpflichtigen Männern der Ortschaften Lengenfeld, Manzenberg und Reutlas gegründet, nachdem 1893 eine gewaltige Feuersbrunst fast die gesamte Ortschaft in Schutt und Asche gelegt hatte Um die Einsatzfähigkeit der jungen Wehr zu stärken, erwarb man am 01.05.1897 eine vierrädrige Saug- und Druckspritze von der Firma Paul Ludwig aus Bayreuth. Dieses historische Feuerbekämpfungsgerät hat das zurückliegende Jahrhundert nahezu unbeschadet überstanden und kann heute als Leihgabe im Museum der FFW Marktredwitz bewundert werden.

Erster Höhepunkt nach den Wirren des 2. Weltkrieges war 1952 das 55-jährige Gründungsjubiläum der Wehr mit der Weihe der neuen Fahne, die bis heute das Symbol für Kameradschaft und Zusammenhalt innerhalb der Wehr ist. Nach dem Bau eines Holzschlauchturmes und eines „einfachen“ Gerätehauses schaffte die Wehr 1966/67 einen Tragkraftspritzenanhänger und eine TS-8 an, um für die damalige Zeit als Ortsfeuerwehr optimal ausgerüstet zu sein.

Eine Entscheidung von historischer Tragweite faßte die Mitgliederversammlung der Wehr am 06.01.1976: Obwohl nach der Gemeindegebietsreform die Ortschaften Manzenberg und Reutlas politisch zu Marktredwitz (Oberfranken) kamen, die Ortschaft Lengenfeld jedoch Waldershof (Oberpfalz) zugeordnet wurde, sollte die Wehr in ihrer bisherigen Zusammensetzung unverändert weiterbestehen. Eine Landkreis- und Regierungsbezirk übergreifende Konstellation, die in Bayern einmalig ist. Die Entscheidung hat bis heute Bestand und erweist sich nach wie vor als ein die drei Ortschaften verbindendes Element.

Von weitreichender Bedeutung für die Wehr ist der Beschluß der Stadt Waldershof vom 24.09.1987, das alte Schulhaus in Lengenfeld zu einem Unterrichtsraum für die Wehr umzubauen. Nachdem rechtliche und finanzielle Hürden gemeistert waren, zogen die Wehrmänner im Dezember 1989 in Ihre „eigenen vier Wände“ ein. Zwei Jahre später wurde neben dem Unterrichtsraum das neue Gerätehaus seiner Bestimmung übergeben, so daß die Wehr nun erstmals über ausreichende und gut ausgestattete Räumlichkeiten verfügt, um Ihre Aufgaben und Verpflichtungen gut ausgebildet und stets einsatzbereit nachkommen zu können. Der neue Unterrichtsraum ist seitdem jeden Freitag Abend und Sonntag Vormittag zum obligatorischen Frühschoppen immer geöffnet. Außerdem finden dort die mittlerweile legendäre Veranstaltungen wie das Starkbierfest, Kirwamontag oder Faschingsdienstag statt.


Im Jahre 2001, also nachträglich zum 100-sten Geburtstag der Wehr, erwarb die FFW Lengenfeld einen nach eigenen Wünschen und Vorstellungen gefertigten, zweiachsigen Tragkraftspritzenanhänger, nachdem das alte Gefährt nach über 30 Jahren Nutzung an den Grenzen seiner Leistungs- und Nutzungsfähigkeit angelangt war. Der Hänger hat sich als überaus praktisch und hilfreich in vielen Einsätzen und Übungen erwiesen und ist als Anhänger mit seiner Größe und Ausstattung überall ein Blickfang. In Anbetracht der angespannten finanziellen Fördermöglichkeiten der öffentlichen Hand beteiligte sich die FFW Lengenfeld mit einer nicht unerheblichen Summe an den Anschaffungskosten des neuen Hängers. Die Wehr besteht zur Zeit (Stand 2008) aus 2 aktiven Feuerwehrkameradinen und 22 aktiven Feuerwehrkameraden, sowie weiteren passiven Mitgliedern, die aus alters oder gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv sind.

Autor: Michael Hofmann

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü